Begriffe

Aderhaut
Die mittlere sehr gefäßreiche Hülle des Augapfels übernimmt die Regelung der Temperatur und Ernährung der Netzhaut.

Augeninnendruck
Der Augendinnendruck liegt normalerweise zwischen 10–21 mmHg, ohne dass der Sehnerv geschädigt wird. Es können aber auch auch bei normalem Augeninnendruck Schädigungen entstehen.

Drusen
Ablagerungen in der Netzhaut

Excavation
Aushöhlung

Glaskörper
Der Glaskörper gehört zum mittleren Augenabschnitt und besteht aus einer gelartigen, durchsichtige Substanz. Das von der Linse gesammelte Licht gelangt durch den Glaskörper auf die Netzhaut.

Glaukom
Das Glaukom bezeichnet eine Reihe von Augenerkrankungen unterschiedlicher Ursache, die einen Verlust von Nervenfasern zur Folge haben. Geht oft, aber nicht immer, mit einem erhöhten Augeninnendruck einher.

Grauer Star
Siehe Katarakt

Grüner Star (Grüner Star)
Siehe Glaukom

Iris (Regenbogenhaut)
Die Iris ist durch Pigmente gefärbt und funktioniert wie eine Blende.

Kammerwinkel
Struktur in der vorderen Augenkammer, die von Hornhaut und Iris gebildet wird und über die das Kammerwasser abfließt

Katarakt
Trübung der Augenlinse. Kann meist mit einer Operation behoben werden.

mmHg
Millimeter Quecksilbersäule. Einheit, in der der Augeninnendruck angegeben wird.

Netzhaut (Retina)
Die innerste Schicht des Auges die einfallendese Licht in Nervenimpulse umwandelt.

Ophtalmologe
Augenarzt

Ophtalmologie
Augenheilkunde

Pachymetrie
Verfahren zur Messund der Hornhautdicke

Papille
Der Austrittsbereich des Sehnervs beim Auge. Da hier keine Sinneszellen vorhanden sind wird dieser Berich im Gesichtsfeld wird dieser Bereich blinder Fleck genannt.

Pupille
Runde Sehöffnung in der Irismitte

Perimetrie
Bei der Perimetrie wird das Gesichtsfeld auf Sehausfälle geprüft.

Tonometrie
Messung des Augeninnendrucks

Visus
Sehschärfe