Nutzen der Früherkennung nicht in Frage stellen

GeL-Monitor des MDS diffamiert medizinisch sinnvolle Leistungen

Düsseldorf 04.05.2018 Der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands wendet sich entschieden gegen die jüngste Kampagne, mit der Individuelle Gesundheitsleistungen in Misskredit gebracht werden sollen.

Untersuchungen zur Glaukom-Früherkennung sind die einzige Möglichkeit, eine das Sehvermögen bedrohende Erkrankung zu entdecken, bevor ein nicht wieder gut zu machender Schaden bis hin zur Erblindung des Auges eintritt. Diese Untersuchungen sind nicht Teil des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), deshalb können Augenärzte sie ihren Patienten nur als Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) anbieten. Weiterlesen

Arzneistoffe, Neben- und Wechsel­wirkungen bei der Glaukom-Therapie

Apothekerin Frau Maria Medding, Leiterin der Kiepenkerl-Apotheke, beim Gruppenabend der SHG Glaukom Münster

Ein Thema, das jedem Glaukom-Patienten vertraut ist und bei dem immer wieder Fragen auftauchen. Nach ihrem kurzem Vortrag, der die bekannten Arzneistoffe, deren Wirkweisen, Neben- und Wechselwirkungen sowie Kontraindikationen erläuterte, konnten die Besucher Frau Maria Medding von der Kiepenkerl-Apotheke in Münster Fragen zu ihren eigenen Medikamenten stellen. Frau Medding nahm sich die Zeit, alle Fragen zu beantworten. Sie gab wertvolle Tipps zum Immunsystem, Vitamin D, Tees und vieles mehr.
Es war ein gut besuchter Abend gestern im Gesundheitshaus an der Gasselstiege.

Die Kraft von Vollkorn, Gemüse, Schokolade & Co.

Frau Barnowski, stellvertretende leitende Diätassistentin am UKM

Die Teilnehmer bekamen viele Hinweise über die Zusammenhänge der Grundbestandteile der täglichen Nahrung und deren Einfluss auf die Gesundheit. Ob es um die Wirkung von Antioxidantien, gehärteten oder nichtgehärteten Fetten ging – all das erfuhr der interessierte Zuhörer in anschaulicher Weise. Interessierte Fragen aus dem Publikum beantwortete Frau Barnowski zu aller Zufriedenheit.

Für diejenigen, die sich die Zusammenhänge noch einmal vor Augen führen wollen, stellte Frau Barnowski uns freundlicherweise die Präsentation zur Verfügung.